Aktuelles 2021


 





www.baum-des-jahres.de



Hier werden aktuelle Themen und Arbeitseinsätze gezeigt:

Aktuelles auch auf der Facebookseite:
https://www.facebook.com/marcneunkirchen.de




Ausnahmezustand. Kundenanfragen bis auf weiteres abgesagt!




Wir helfen wo wir können - Baumpflege zurück gestellt!
Das Unwetter, eine echte Katastrophe.
2013 wurde ich als Feuerwehrmann beim Elbhochwasser eingesetzt. Die Lage nun, wie nach einem Krieg. Ich wollte eigenständige Hilfsaktionen eigentlich vermeiden, da ein Helfertourismus ggf. Einsstzkräfte hindern könnte. So gab es auch im Rhein-Sieg-Kreis ersteinmal Blaulichteinsätze. Aufgrund einiger Schilderungen und Hilferufe aus dem Katastrophengebiet mussten wir dann aber doch etwas unternehmen.
Das Baumpflegeteam und weitere Helfer fuhren nach Ahrweiler. Hier habe ich in der Altstadt tatsächlich keinen offiziellen Helfer gesehen. Organisiert wurde der Einsatz untereinander mit anderen Baubetrieben und Teams, mit Baggern und schwerem Gerät. Das Angebot von befreundeten Maschinenhändlern, Vermietern und Gartenbauern ist grandios. Danke dafür. Technik kann unbürokratisch organisiert werden. Kollegen eines Basaltwerkes schlossen sich unserem Konvoi mit leistungsstarken Pumpen und Stromerzeugern an. Wir helfen beim Räumen von Wohnungen. Die kleineren Spezialgeräte sind dazu geeignet die engen Gassen der Altstadt zu erreichen.
Was passiert, wenn man seine Eindrücke einem Reporter schildert kann man im General-Anzeiger lesen. Leider ist der Artikel zu sehr auf uns bezogen. Es soll stellvertretend für alle sein. Mir persönlich ist dabei sehr wichtig, dass es um alle Helfer geht. Unsere Leute sind nur wenige unter vielen! Aktuell spielt es keine Rolle woher, oder von welcher Firma man kommt. Ich werde nur einige wenige Bilder für einen Eindruck zeigen. Die Dramatik ist bereits aus der Presse bekannt.
Die betroffenen Menschen werden auch in den nächsten Wochen auf andere Weise viel Hilfe benötigen! Die Solidarität und das gemeinsame Anpacken überspielt dabei die Schrecklichkeit der Ereignisse.

























Achtung Gefahr durch Raupen! Und in diesem Jahr noch viel schlimmer... Der Eichenprozessionsspinner ist weiter auf dem Vormarsch! Es gibt bereits Berichte über Verletzte Kinder an Schulen und an Privatbäumen. Die Gifthaare der Raupen lösen allergische Reaktionen aus. Ein Einatmen sollte unter allen Umständen verhindert werden. Aufgrund der Trockenheit der letzten Jahre nimmt das Auftreten und die Verbreitung auch in diesem Jahr weiter zu. Aktuell erreichen uns täglich neue Anfragen zur fachgerechten Beseitigung von Gespinnsten. Dazu ist Fachkunde unbedingt erforderlich. Mit entsprechender Schutzausrüstung werden die Raupen abgesaugt oder eingesammelt. Momentan sind unsere Kapazitäten dazu leider begrenzt. Sperren Sie befallene Bäume am besten ab. Achten Sie auf Kinder und erklären Sie die Brisanz der unscheinbar wirkenden Tierchen.











Frühjahr - Zeit für Pflegemaßnahmen. Nun im belaubten Zustand können Bäume auf den Schnitt reagieren und Wunden versorgen. Wir beraten Sie gern!



Endspurt im Februar! Fällverbot ab dem 01. März? Wir klären auf!
In diesen Tagen laufen die Fällarbeiten auf Hochtouren. Ab dem 01. März ist die Schutzfrist aktiv. Doch was darf, was darf nicht? Die bessere Fragestellung wäre was darf wo in welchem Umfang! Das Bundesnaturschutzgesetz regelt die Fäll- und Schnittverbote im Paragraphen 39. Dabei heißt es, der schonende Form- und Pflegeschnitt ist weiterhin erlaubt. Dazu gehören eben diese Pflegeschnitte nach ZTV Baumpflege 0.2.2., nicht jedoch stark eingreifende Maßnahmen. Zusätzlich kommt es dabei aber auf den Standort des Baumes an. Die Kronenpflege dient der Erhaltung von Bäumen und ist unabhängig vom Standort ganzjährig erlaubt. Ein Baum auf einer gärtnerisch genutzten Fläche (wie z.B. dem Garten, einem Friedhof etc.) darf auch während der Schutzfrist gefällt werden. Die vorherige Kontrolle auf mögliche Brutstätten wird vorausgesetzt... Aber das sollte auch in den Wintermonaten erfolgen. Es gibt Vogelarten, die das Nest im Folgejahr wieder aufsuchen. Das Entfernen ist im Paragraphen 44 BNatSchG geregelt und kann empfindliche Bußgelder zur Folge haben. Ausserhalb gärtnerisch genutzter Flächen, wie z.B. an Straßen sind stärkere Eingriffe untersagt. Die Naturschutzbehörde kann diese erlauben, wenn die Maßnahme aufgrund der Verkehrssicherungspflicht unaufschiebbar ist. Das Abschneiden und Roden von Sträuchern und Hecken ist ab dem 1.3. überall verboten. Dies muss im privaten Garten beachtet werden! Zusammengefasst einige Beispiele für das Verhalten ab dem 01. März:
Strauch roden im Garten: nein;
Heckenformschnitt (Jahreszutrieb): ja;
Baumfällung im Garten: ja, wenn kein Nest vorhanden und es die Stadt ggf. auf Grundlage einer Baumschutzsatzung zulässt;
Pflegeschnitt am Baum im Garten: ja;
Pflegeschnitt am Baum in der Landschaft: ja;
Kroneneinkürzung in der Landschaft: nein;
Fällung in der Landschaft: nein, bzw. nur mit Genehmigung;
Viele Kunden fragen aktuell, was wir in den Sommermonaten machen. Baumpflege! Bäume können in der Vegetationsperiode gut auf Schnittwunden reagieren. Die Fällung und vor allem die Entfernung von Koniferen verschieben wir nach Möglichkeit auf den Herbst. Nur wenn es die Verkehrssicherheit dringend erfordert, sägen wir in Einzelfällen auch im Sommer. Alle Maßnahmen sollten Grundsätzlich immer mit gesunden Menschenverstand und einem sensiblen Umweltbewusstsein erfolgen. In speziellen Fällen arbeiten wir mit Biologen zusammen.
Wir beraten Sie gern!





Fällungen im Garten, nach Prüfung erlaubt.



Pflege in einem Park, ganzjährig erlaubt.


 


Baumpflege im Winter
- Wir nutzen den Frost für Fällarbeiten. Pflegemaßnahmen sollten unter -5 Grad Celsius nicht statt finden. Es kann zu Schäden am Baum kommen. Vergangene Woche starteten wir bei bis zu -12 Grad. Bei den Temperaturen leiden Material und Maschinen. Der Häcksler z.B. hatte den Gaszug eingefroren. Der gefrorene Boden wiederum bietet tolle Möglichkeiten für Baumfällungen. Fahrspuren und eine Bodenverdichtung bleiben momentan größtenteils aus.

















Regen, Schnee, Regen und von vorne. Aber es gab auch kurz mal Sonne letzte Woche. Die Fällungen laufen auf Hochtouren. Dabei können einige Einsätze wegen zu viel Matsch nicht ausgeführt werden. Bei der Beseitigung von Schneebruch sind wir auf einer Rasenfläche fast versumpft. Beschädigungen sind kaum zu verhindern. Aber, kommende Woche ist Frost gemeldet. Bei Temperaturen unter Minus müssen hingegen Pflegemaßnahmen verschoben werden. Wir müssen uns also weiterhin nach dem Wetter richten. Bitte haben Sie Verständnis dafür.








Wetterkapriolen am Sonntag
- Wegen nassem Neuschnee steigt die Gefahr von Astbrüchen und umstürzenden Bäumen. Vermeiden Sie den Aufenthalt im Wald. Bei akuter Gefahr und Bäumen auf öffentlichen Straßen wählen Sie den Notruf 112.
Uns erreichen Sie in dringenden Fällen unter 0175 5965798
Wir mussten mehrfach ausrücken und kümmern uns auch sicher in den nächsten Tagen um Schneebrüche.



Gefahr durch Schneebruch!




 


Pflege an Wohnanlagen
- Zwischendurch nutzen wir die Regenpausen für die Pflege von Bäumen in Seilklettertechnik. Das Wetter ist der Jahreszeit entsprechend nass. Wir müssen uns diesen Bedimngungen anpassen. Für das Klettern in Bäumen sollte es halbwegs trocken sein. Auch möchten wir größere Schäden an Ihrem Rasen vermeiden. Trotz Auslegen von Schutzmatten kann das momentan kaum gewährleistet werden.



Kronenpflege an einer Wohnanlage in Bad Honnef.









Baumpflege und Corona. "Bitte beachten Sie die Regeln!"
 
Aus gegebenen Anlass möchte ich mich zum Hauptthema dieser Zeit äußern. Wie sieht die Praxis bei uns aus? Wir sind sehr froh, dass das Gewerbe nach wie vor ungestört weiter laufen kann. Viele Einzelhändler, Gastronomen oder andere Dienstleister stehen nicht nur einer schweren Zeit gegenüber, Sie kämpfen um das existenzielle Überleben! Damit die Kollegen und Mitarbeiter im täglichen Ablauf sicher sind, wurden einige Hygiene- und Schutzmaßnahmen im betrieblichen Ablauf umgesetzt. Personal fährt soweit möglich alleine in Fahrzeugen. Es wird ein Mundschutz am Boden getragen. Im Baum ist der Abstand zum Glück von natur aus groß. Es wird auf Abstand geachtet. Baumpflege ist Teamarbeit. Es ist also nicht immer leicht. Doch mein Lob geht an das Team. Es läuft sehr diszipliniert!
Anders leider bei Kontakt zu Kunden bzw. dem Kontakt von Kunden zu uns. Während es beim Ortstermin i.d.R. funktioniert, werden die Regeln während der Ausführung nicht oder zu wenig bedacht. Es mag ein Reflex sein, dass man in der Umgebung von lauten Maschinen näher kommen möchte und lauter spricht. Dadurch werden Mitarbeiter und Sie, der Kunde selbst gefährdet. Mein Appell richtet sich also an alle, die unsere Leistungen buchen. Vermeiden wir Kontakte, stoppen wir die weitere Ausbreitung dieser Seuche! Bleiben Sie gesund und optimistisch!


 
Im Baum halten wir Abstand!



Am Boden tragen wir Masken oder nutzen Maschinen.



Wir vermeiden das Betreten von Wohnräumen.



Fällungen laufen ungestört. Das Wetter erfordert allerdings eine Anpassung der Planungen.




Start 2021
Die ersten Fällungen sind erledigt. Leider startet das neue Jahr mit Schnee und Regen. Geplante Pflegebaustellen werden wir zum Teil verschieben.



Fällung in Bad Honnef



Eine geschädigte Douglasie wurde abgetragen